20 min Portraits in Udo´s Imbiss / Performance Malerei und Interviews 

Im Rahmen von Between Ebb and Flow Festival . Kuratiert von Giulia Busetti

In der kleinen Hafenbude am Pollhornbogen 23, HH-Wilhelmsburg hatte sich Katharina Langer einen Tag lang ein Atelier ein mit Staffelei, Leinwand, Öl- und Acrylfarben eingerichtet.


Sie portraitiert die BesucherInnen bei einem Kaffee in Udos Imbiss: TruckerfahrerInnen, HafenarbeiterInnen, etc

Mittels Malerei versucht Katharina am Leben der Menschen teilzuhaben. Die Ebene der Malerei verbindet die Menschen und schafft den Raum eines Austauschs. In diesen 20 Minuten entsteht oft eine vertraute Verbindung zwischen Malerin und Modell und kleine Lebensgeschichten kommen an Tageslicht.
So wie die erstellten Portraits nur Fragmente sind, sammelt sie Erzählungen aus dem Leben der Menschen. Der Reiz ist das Unvollkommene, Skizzierte und Prozesshafte. Einen Tag taucht sie in in diesen Ort ein. 


Besucher*innen waren eingeladen am 23.06.22 von 07:00 Uhr – 14:00 Uhr teilhaben. Nach der Ausstellung im MOM art space werden die Portraits in Udo´s Imbiss gezeigt.

Udo hat ein kleinen Anker am linken Ohrläppchen und einige weitere Tattoos. Seine old school Tattoos werden in der Familie liebevoll „Frikadellen“ genannt.
Levin hält seinen sechs Wochen alten Bruder. Udos und Bärbels Enkelkinder⁠
Yasar hat seinen Truck gewaschen – der Hamburger Hafen streikte und so war etwas Zeit für LKW Hygiene, einen Kaffee bei Udo und ein sehr schnelles Portrait. Yasar bedutet Leben auf türkisch⁠
Blinde Passagiere – ein Arbeiter der benachtbarten Spedition brachte uns ein besonderes Geschenk vorbei: „Indische Hummeln“, die er beim Reinigen der Container entdeckt hatte. Sie hatten sich in das Holz am Containerboden gebohrt.
Nicht mehr der Rocker – Alf